top of page

Preisverleihung „Aumüller Integrationspreis 2017“

Am 25. Juli 2017 wurde zum vierten mal der „Aumüller Integrationspreis“ an Vereine, Organisationen und Projekte verliehen, die sich darum bemühen Menschen zusammen zu bringen. Dieses Jahr wurde hierbei auch die RLC Regensburg ausgezeichnet. Dieser Preis ehrt uns und bestätigt uns darin, dass auch unser Projekt dem Ziel der Integration dient.


Text und Titelbild von Carmen Mohr


Die Preisverleihung im „Leeren Beutel“ in Regensburg eröffnete Stefan Aumüller mit einem klaren Statement: die Migration von Flüchtlingen ist auch heute noch ein aktuelles Thema. Das zeigt sich auch durch die Erwähnung in den Wahlprogrammen der Parteien für die bevorstehende Bundestagswahl und die dadurch angeregteren Diskussionen. Das Engagement durch Projekte zur Förderung der Integration hat daher weiterhin eine große Bedeutung.


Herr Aumüller verlas aus dem Buch „Über Grenzen denken“ von Julian Nida-Rümelin die Postulate, die der Philosophieprofessor und Politiker zum Thema Ethik der Migration aufstellte. Dabei betonte er die Bedeutung des Einsatzes für benachteiligte und verfolgte Menschen. Man solle insbesondere die Einwanderung als Bereicherung und nicht als Bedrohung sehen. Dies gelinge nur von innen heraus, also durch die Bevölkerung und den Staat, die eine Teilhabe der Ankommenden in kultureller, sozialer und politischer Hinsicht ermöglichen sollen.


Jeder solle hierbei seinen Beitrag zur Verwirklichung der „Willkommenskultur“ leisten, wobei Hilfsgruppen und Organisationen einen elementaren Beitrag zur erfolgreichen Integration leisten. Einige von diesen sollen mit dem „Aumüller Integrationspreis“ für ihre Leistungen geehrt werden. So auch die Refugee Law Clinic Regensburg.


Im Anschluss folgte ein Grußwort von Regensburgs Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Sie gab zu bedenken, dass der Erfolg der Integration maßgeblich von der Gesellschaft selbst abhängt.


Man solle sich frühzeitig Gedanken darüber machen, wie wir einen besseren Zustand und eine harmonische Bevölkerung gerade in schwierigen Zeiten wie diesen erreichen.


Man bereitet sich (auf eine zukünftige multikulturelle Gesellschaft) vor, indem man zunächst Fremdes kennen lernt.


Danach wurden mehrere Vereine, Organisationen und Projekte mit dem „Aumüller Integrationspreis 2017“ bedacht.


Auch die Refugee Law Clinic Regensburg wurde mit ihrem Projekt der kostenlosen Rechtsberatung für Geflüchtete ausgezeichnet. Im Rahmen dieser Verleihung konnten sich die einzelnen Projekte vorstellen, wobei jedes für sich einen ganz besonderen Teil zur Zusammenführung der Gesellschaft beiträgt. Den Preis nahmen Raphaela Etzold (Fachrätin), Pia Wilczek (Leitungsrätin) und Selina Eißler (studentische Hilfskraft am Lehrstuhl Prof. Graser) entgegen.


Im Anschluss wurden die Gäste und die Preisträger zu Häppchen und Getränken eingeladen. Hierbei sollte auch die Möglichkeit gegeben werden sich untereinander auszutauschen und von den Erfahrungen und Erfolge anderer Verein zu lernen.


Maßgeblich verantwortlich für den Erfolg unseres Projekts sind nicht nur die Träger und Mitglieder des Leitungs- und Fachrats, sondern vor allem die ehrenamtlicher Mitglieder, die über die Jahre schon sehr viele Fälle bearbeitet haben und so Menschen in rechtlichen Fragen helfen konnten. Über diese Ehrung freuen wir uns sehr und wir werden auch zukünftig unseren Beitrag zu einer gelungenen Integration leisten.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

RLCR auf Betterplace.org

Die Refugee Law Clinic Regensburg ist jetzt auf Betterplace.org! Betterplace.org ist Deutschlands größte Spendenplattform, auf der Spenden für über 32.000 gemeinnützige Projekte gesammelt werden. Die

Comments


bottom of page